Jan Delay & Disko No. 1 – Zeltfestival Ruhr 2010 / Bochum

Nach drei Wochen Sonne, Strand und Meer komme ich jetzt endlich dazu, die Bilder von Zeltfestival Ruhr zu zeigen. Am 20. August spielten Jan Delay & Disko No. 1 im großen Zelt des ZFR am Kemnader See bei Bochum. Obwohl es ein Freitag war, war die Anreise zum Festival sehr entspannt – ganz im Gegenteil zur Parkplatzsuche vor Ort, da hab ich schon deutlich besseres Management erlebt.

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Also bei strahlendem Sonnenschein an der langen Schlange am Eingang vorbei zur Kasse. Gästeliste: Ja, Fotopass: Nein. Ruhe bewahren, Telefonat abwarten und dann ein kurzes, nettes Gespräch mit einer Verantwortlichen. Danach ging es mit Pass auf das Gelände. Da die Anfahrt so reibungslos abgelaufen war, hatte ich auch noch Zeit für einen Bummel durch die Zeltstadt. Neben „Fressbuden“ und Verkaufsständen gab es noch eine kleine Bühne, jede Menge gut gelaunte Menschen und eine nette Atmosphäre.

Sebastian John / Jan Delay & Disko No.1

Sebastian John / Jan Delay & Disko No.1

Im Zelt dann eine kleine und eine große Überraschung. Die Kleine betraf die Temperatur. Dass es bei dem schönen Wetter warm im Zelt sein würde, war mir klar. Es war aber richtig heiß und die Show hatte noch nicht einmal angefangen. Die große Überraschung kam dann, als ich in den Graben kam. Ungefähr 15 Leute waren schon da – vielleicht auch mehr. Viele der Fotografen trug Nikon Shirts, hatten jedoch  groß teils Canon Ausrüstung – seltsam.

Jonas Landerschier / Jan Delay & Disko No.1

Jonas Landerschier / Jan Delay & Disko No.1

Wie sich herausstellte, ein Workshop, der hier stattfinden sollte. Im Graben war es somit etwa so eng wie hinter der Absperrung in der ersten Reihe. Dazu lagen noch überall Taschen und Rucksäcke als Stolperfallen herum – kein Vorwurf an die Grabenneulinge, aber die Workshopleitung. Nicht die besten Voraussetzungen für ein entspanntes Shooting, aber man muss versuchen, das Beste aus den Gegebenheiten zu machen. Ich hatte zumindest den Vorteil, dass ich die Show schon gesehen hatte und ungefähr wusste, was auf mich zu kam.

Ali Busse & Loomis Green / Jan Delay & Disko No.1

Ali Busse & Loomis Green / Jan Delay & Disko No.1

Gegen kurz nach 20 Uhr ging es dann los. Mit J. Fresh aka Jost Nickel an der Spitze kam die Disko No. 1 auf die Bühne, dann die Deladies, gefolgt vom Zeremonienmeister des Abends, Jan Delay. Wer schon mal eine Show von Jan und seiner Band gesehen hat, weiß, dass es eigentlich keine Aufwärmphase gibt – was an dem Tag auch nicht nötig gewesen wäre, denn warm war es mehr als ausreichend – und sofort zur Party übergegangen wird. Genau das war auch diesmal der Fall.

Jost Nickel / Jan Delay & Disko No.1

Jost Nickel / Jan Delay & Disko No.1

Im Graben vor der Bühne ging es auch sofort los. Wie in einem erregten Bienenkorb ging es zu. Man konnte das Surren und Summen förmlich hören, auch wenn es eigentlich das Klacken der Verschlüsse war. Alle wuselten aufgeregt herum und versuchten ihr bestes Bild zu machen – zu sagen ohne Rücksicht auf Verluste, wäre übertrieben, jedoch bekam ich drei, vier mal ein Objektiv an den Kopf oder es stand jemand auf meinen Füßen.

Esther Cowens, Ngoné Thiam & Myra Maude / Jan Delay & Disko No.1

Esther Cowens, Ngoné Thiam & Myra Maude / Jan Delay & Disko No.1

Während vor der Bühne noch geschoben und gerangelt wurde, ging es auf der Bühne schon heiß her. So heiß, dass Jan sogar schon beim ersten Lied die Jacke ablegte um etwas mehr Luft zu haben.  Die Hitze der Scheinwerfer machte das Leben auf der Bühne nicht leichter, obwohl viele LEDs zum Einsatz kamen, die ja nicht so warm sein sollen. Nebenbei bemerkt, LED Licht verhält sich seltsam, es verträgt sich nicht besonders gut mit meinem Kamerasensor. Liegt wohl daran, dass es rein einfarbig ist.

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Nach drei, es können auch vier gewesen sein, Liedern kam dann von der Security der dezente Hinweis, dass es Zeit wäre zu gehen. Etwas zu dezent, wie es schien, denn während die vier oder fünf nicht mit Sponsorenshirts ausgestatteten Fotoakrobaten schon ihren Kram verstauten, brauchten die Verbliebenen noch eine Extraeinladung und mussten fast schon operativ aus dem Graben entfernt werden, so hatten sie sich an ihre neue Position gewöhnt.

Ali Busse / Jan Delay & Disko No.1

Ali Busse / Jan Delay & Disko No.1

Nachdem die „Arbeit“ nun getan war, folgte das Vergnügen, das Konzert. Jan, der schon nach den ersten Songs sein Hemd und die Krawatte gegen ein schickes, und worauf Jan besonders bestand, frisches Feinrippunterhemd getauscht hatte, eine Leihgabe eines Bandkollegen, gab den ebenfalls schwitzenden Publikum kaum eine Gelegenheit durchzuatmen . Die Disko und er feuerten einen Hit nach dem anderen in das Zelt, was dazu führte, dass die Luftfeuchtigkeit und Temperatur mehr und mehr stieg.

Jonas Landerschier / Jan Delay & Disko No.1

Jonas Landerschier / Jan Delay & Disko No.1

Was ebenfalls stieg, war die Anzahl der Verschnaufpausen, die die Band zwischen den einzelnen Songs brauchte, denn obwohl Jan schon mehrfach erfolgreich mit dem Lichtdesigner über das Abschalten von verschiedensten Lampen auf der Bühne verhandelt hatte, wurde es einfach nicht kühler. Die Hitze forderte ihren Tribut. Das ging sogar so weit, dass, wenn ich mich recht erinnere, Philipp Kacza zwischen zwei Songs flach auf dem Boden lag um Luft zu schnappen.

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Wasser floss in Strömen, aus den Flaschen in die Kehlen und von der Haut in die Kleidung. Kurz vor Schluss floss dann auch noch Wasser aus Jans Flasche über den Kopf von Johnny Johnson aka Sebastian John und zwar während seines Solos. Die Rache auf diesen „Anschlag“ bekam Jan dann bei seinem Abgang von der Bühne zu spüren. Philipp Kacza und Sebastian John hatten wohlwissend, dass Jan gleich bei ihnen vorbei kommt, je eine Flasche Wasser entsichert und deren Inhalt ergoss sich kurz darauf über den Delay Lama.

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Mit den letzten Klängen von Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann ging eine in alle Belangen heiße Show zu Ende, die sich wohl bei Publikum und Band für lange Zeit ins Gedächtnis gebrannt haben sollte. Am Ausgang gab es, dann doch etwas was ich mir gern erspart hätte. Man musste das Zelt durch einen feuchten Vorhang aus kondensiertem Schweiß und Atem verlassen, der die Zeltwand herunterlief und in der Tür auf die Leute herunter tropfte. Augen zu und durch. Draußen angekommen, gab es dann noch ein alkoholfreies Kaltgetränk und danach ging es wieder auf die Piste.

Esther Cowens, Ngoné Thiam & Myra Maude / Jan Delay & Disko No.1

Esther Cowens, Ngoné Thiam & Myra Maude / Jan Delay & Disko No.1

Unterm Strich war das nun die sechste Show, die ich von Jan und der Disko No. 1 gesehen habe und drei davon habe ich auch fotografiert. Nun sollte man meinen, dass das doch auf Dauer langweilig wird, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Jede Show, die ich gesehen habe, hat mich vollkommen gefesselt und ich bin immer mit bester Laune nach Hause gegangen. Wenn sich wieder eine Gelegenheit bietet, bin ich wieder dabei.

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

 

Ngoné Thiam / Jan Delay & Disko No.1

Ngoné Thiam / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Esther Cowens / Jan Delay & Disko No.1

Esther Cowens / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Ngoné Thiam & Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Ngoné Thiam & Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Esther Cowens / Jan Delay & Disko No.1

Esther Cowens / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Loomis Green / Jan Delay & Disko No.1

Loomis Green / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Esther Cowens, Jan Delay, Ngoné Thiam & Myra Maud / Jan Delay & Disko No.1

Esther Cowens, Jan Delay, Ngoné Thiam & Myra Maud / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Ngoné Thiam, Jan Delay & Myra Maud / Jan Delay & Disko No.1

Ngoné Thiam, Jan Delay & Myra Maud / Jan Delay & Disko No.1

 

 

Jan Delay & Disko No.1

Jan Delay & Disko No.1

 

Alle Bilder auch größer als Slideshow.

© 2010 by Sven A. Droste | http://www.seven-oaks.de

Alle Rechte vorbehalten – All rights reserved.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Dokumentation, In-Door, Konzerte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s